Buchzitate

Zitate aus Büchern zum Thema 'Autismus', die mich in irgendeiner Art und Weise angesprochen (oder auch wiedergespiegelt) haben.

Ich wünsche mir nichts zu sehr, wie einmal die Erde verlassen zu können und den Planeten zu finden, von dem ich stamme. Ich bin zu verschieden von den anderen hier, als das ich auf der Erde geboren sein könnte.
(Susanne Schäfer | Sterne, Äpfel und rundes Glas)

Manche Autisten verleben still, in sich gekehrt, ihre Tage, andere toben herum, weil ihnen die Welt durch den Kopf rennt. Manche Autisten lernen es nie, sich richtig zu bedanken, andere kommen diese Floskeln so trefflich über die Lippen, dass der Eindruck entsteht, sie verstünden, was ihnen da herausrutscht. Manche Autisten lachen gerne und plappern viel, andere sind eher sachlich und einsilbig. Manche Autisten verzweifeln an trübsinnigen Gedanken, andere haben ihre Zelte auf der heiteren Seite des Lebens aufgeschlagen.
(Axel Braun | Buntschatten und Fledermäuse)

Namen, Gesichter, all das merkte ich mir nur mit Mühe. Mein Gehirn speicherte die Personen offenbar auf eine unübliche Art und Weise ab. Ich setzte Menschen, mit denen ich regelmäßig zu tun hatte, in Verbindung mit den Orten, an denen ich sie sah, und den Tätigkeiten, die sie dorthin führten. Traf man sich in einem anderen Kontext, erkannte ich sie in der Regel auch nicht wieder.
(Marlies Hübner | Verstörungstheorien)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen